Im Vergleich zu Heizkörpern

  • Angenehmes, gesundes Raumklima in Räumen mit Fußbodenheizung, keine Fußkälte mehr;
  • Geringere Staubverwirbelung durch Konvektion und somit geringere Verschmutzung, z.B. der Gardinen;
  • Raumgewinn durch den Wegfall von Heizköpern oder Öfen;
  • Freie innenarchitektonische Verfügbarkeit des gesamten Wohnraumes;
  • Einsparung von ca. 12% Heizenergie durch gleiches subjektives Wohlempfinden bei geringeren Raumtemperaturen
vorteil1-large
Im Vergleich zu konventionellen Fußbodenheizungen

  • Diverse Fußbodenbeläge oder Oberflächen sind möglich;
  • Trockene Bauweise;
  • Niedrige Aufbauhöhe, geringere Belastung der Decke;
  • Für Holzbalkendecken geeignet;
  • Homogenere und dadurch niedrigere Oberflächentemperaturen im medizinisch empfohlenen Bereich;
  • Verbesserte Regelbarkeit sowie effektivere Selbstregelung der Fußbodenheizung;
  • schnellere Aufheizung des Fußbodens (ca. 1/2 h bei Estrich mit Fliesenbelag);
  • Energieeinsparung durch geringere Vorlauftemperaturen;
  • Geringere Belastung und Ausdehnung für Estrich und Heizungsrohr durch die niedrigeren Temperaturen;
  • Freie Auswahl der Dämmmaterialien unter der Fußbodenheizung; es sind auch alternative Materialien, wie z. B. Holzweichfaserplatten möglich
konventionelles System
thermo1-large
Ripal®-Fußbodenheizung
thermo2-large