22.02. - 25.02.2018
täglich 10.00 - 18.00 Uhr

Was ist ein Hydraulischer Abgleich?

Wasser hat die Eigenschaft den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Das ist in einem Fußbodenheizsystem nicht anders. Bei ungeregelten Verteilern würde das Heizungswasser den Heizkreis mit dem geringesten Druckverlust (also den kürzesten Kreis) bevorzugen.

Damit die längeren Heizkreise genauso gleichberechtigt und gleichmäßig durchströmt werden, wird mit Ventilen der Druck im kurzen Heizkreis angepaßt. Die Erzielung gleicher Druckverluste in allen Kreisen bezeichnet man als hydraulischen Abgleich.

Bei der Lieferung des Ripal®-Systems sind diese Einstellwerte auf dem Verlegeplan bereits ermittelt und eingetragen und somit fester Bestandteil der Lieferung. Das erspart Zeit für die Einstellung und sorgt für gleiches Wohlfühlklima in allen Räumen.

Oftmals ist ein fehlender oder falscher hydraulischer Abgleich die Ursache, wenn bestimmte Räume langsamer oder gar nicht die geforderte Raumtemperatur erreichen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in einer Broschüre der Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft e.V., die Sie auch downloaden können.